Dr. Boris Weirauch MdL

Dr. Boris Weirauch MdL

03.06.2024 in Kommunalpolitik

In tiefer Trauer um Rouven L.

Der diesen Freitag von einem mutmaßlich islamistischen Messer-Attentäter auf dem Mannheimer Marktplatz im Einsatz schwer verletzte Polizist ist heute Nachmittag verstorben.

03.06.2024 in Pressemitteilungen

Zumeldung: Messerattacke in Mannheim

Der Mannheimer SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Boris Weirauch zeigt sich bestürzt über die Nachricht des verstorbenen Polizisten nach der Messer-Attacke eines mutmaßlichen Islamisten auf dem Mannheimer Markplatz am vergangenen Freitag: „Diese Horrortat reißt eine tiefe Wunde in unsere Stadtgesellschaft. Ich bin traurig und immer noch fassungslos, dass ein Mensch, der unsere Rechtsordnung und freie Gesellschaft verteidigt, auf solche niederträchtige Art und Weise ermordet wurde. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen, den Kolleginnen und Kollegen unserer Einsatzhundertschaft sowie der gesamten Mannheimer Polizei.“

 

 

29.05.2024 in Pressemitteilungen

Der Bund bietet neue Chancen, doch die Nadelöhre im Land bleiben bestehen

„Mit der Chancenkarte als neuer und dritter Säule des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes bieten die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit ein weiteres wichtiges Instrument, um den

dringenden Fachkräftemangel unserer Wirtschaft zu lindern“, sagt Dr. Boris Weirauch, Wirtschaftsexperte der SPD-Landtagsfraktion: „Und die Prognosen der Bundesagentur belegen, wie sehr dieser Fachkräftemangel gerade bei uns im Südwesten einschlägt. Umso schlimmer ist es, dass ausgerechnet Baden-Württemberg bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse seit Jahren hinterherhinkt. Weil die zuständigen Behörden oft völlig unterbesetzt sind. Und weil die Landesregierung diesen Missstand nicht beheben kann oder will“.

24.05.2024 in Pressemitteilungen

Weirauch: Bei antisemitischen Terror kann es kein Pardon geben

Geplanter Anschlag auf die Heidelberger Synagoge | SPD-Landtagsabgeordneter Boris Weirauch fordert harte Reaktion des Rechtsstaats: „Bei antisemitischen Terror kann es kein Pardon geben“ 


Der SPD-Landtagsabgeordnete Boris Weirauch, Berichterstatter der SPD-Landtagsfraktion gegen Antisemitismus, fordert nach den vereitelten Terrorplänen gegen die jüdische Gemeinde in Heidelberg eine harte Reaktion des Rechtsstaats: „Die gute Arbeit der Sicherheitsbehörden hat Schlimmeres verhindert. Jetzt gilt es hart durchzugreifen und auch die Hintergründe sorgfältig aufzuklären. Bei antisemitischen Terror kann es kein Pardon geben.“ 

22.05.2024 in Kommunalpolitik

Erfolg auf ganzer Linie 2!

Vielen Dank für Ihre/ Eure tatkräftige Unterstützung! Gemeinsam ist es uns gelungen, die Kampagne zur Wiederherstellung des 10-Minuten-Takts der Linie 2 in Mannheim erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Für mich ist das gleichermaßen eine Bestätigung und eine Ermutigung, denn es wird erneut deutlich: Engagement lohnt sich!

Erfolge müssen gefeiert werden, die Kampagne zur Linie 2 möchte ich daher im Nachfolgenden archivieren:

21.05.2024 in Pressemitteilungen

SPD macht drohende Kaufhof-Schließung am Paradeplatz zum Thema im Landtag

Die beiden Mannheimer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Boris Weirauch und Dr. Stefan Fulst-Blei bringen die drohende Schließung der Kaufhof-Filiale am Mannheimer Paradeplatz auf die Tagesordnung des zuständigen Wirtschaftsausschusses im Stuttgarter Landtag.

14.05.2024 in Kommunalpolitik

Weirauch kritisiert Hagels Doppelmoral bei Auftritten der Mannheimer CDU

Der Mannheimer SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Boris Weirauch hat die Aussagen des CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Manuel Hagel bei Wahlkampfauftritten der Mannheimer CDU kritisiert: „Wenn die CDU die Bedeutung des Handwerks angeblich so hoch hält und die gebührenfreie Meisterausbildung fordert, muss sie schon erklären, weshalb ihre Fraktion im Landtag gegen den Haushaltsantrag der SPD-Fraktion gestimmt hat, der die Gebührenfreiheit der Meisterausbildung zum Ziel setzt (Drucksache 17/3807-16)."