Rheinau: Umzug des Polizeipostens ins Alte Relaishaus könnte Stadtteil stabilisieren

Veröffentlicht am 22.05.2018 in Kommunalpolitik

Das Alte Relaishaus vor dem Brand (Bild: Wegavision/Wikipedia/CCBYSA)

Der Mannheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Stadtrat Dr. Boris Weirauch hat Innenminister Thomas Strobl im Rahmen eines Ministerbriefs gebeten, einen Umzug des Rheinauer Polizeipostens von Casterfeld ins Alte Relaishaus im Zentrum von Rheinau zu prüfen. „Der Rheinauer Polizeiposten würde ins Zentrum des Stadtteils rücken, und das abgebrannte Alte Relaishaus bekäme eine den Stadtteil stabilisierende Funktion“, begründet Weirauch, der auch sicherheitspolitischer Sprecher der SPD-Gemeinderatsfunktion ist, den Vorstoß der Sozialdemokraten.

Der Rheinauer SPD-Stadtrat Thorsten Riehle verweist auf die Dringlichkeit einer Lösung beim Alten Relaishaus: „Die Rheinauer können mittlerweile ein Lied davon singen: eine Brandruine mitten im Stadtzentrum ist sicherheitspolitisch wie städtebaulich ein gravierendes Problem. Eine öffentliche Nutzung würde zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.“

Auch die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rheinau Ulrike Kahlert setzt sich für die Idee ein. „Es hat beim Alten Relaishaus bereits Fälle von Vandalismus gegeben“, mahnt Kahlert eine baldige Lösung an. „Eine zentralere Lage des Polizeipostens würde ein verbessertes Sicherheitsgefühl für die Rheinau bedeuten, und unser historisches Relaishaus hätte endlich wieder eine tragfähige, für den Stadtteil förderliche Nutzung.“

Bei dem von der SPD durchgeführten Bürgergespräch war insbesondere eine gastronomische Nutzung des Relaishauses im Vordergrund gestanden. Die Bürger hatten sich zudem eine Verbindung mit einem Heimatmuseum gewünscht. „Das schließt sich nicht aus, sondern ist eine zusätzliche Möglichkeit, die geprüft werden sollte“, so Riehle zum Polizeiposten im historischen Gebäude. Wichtig sei jedoch, dass eine baldige Umsetzung Priorität haben müsste, um die Situation vor Ort aufzulösen. Die Polizeipräsenz im Zentrum Rheinaus könne daher auch unabhängig vom Relaishaus diskutiert werden.

 
 

Boris bei Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Volksverhetzung ist überall strafbar!

Hass-Kommentar jetzt melden