OST-Blockade beenden: Weirauch fordert von DFB Freigabe der Otto-Siffling-Tribüne

Veröffentlicht am 19.03.2019 in Kommunalpolitik

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch fordert in einem Schreiben an DFB-Präsident Reinhard Grindel den DFB dazu auf, die generelle Freigabe der Otto-Siffling-Tribüne im Mannheimer Carl-Benz-Stadion nicht weiter zu verzögern. „Das Verhältnis zwischen dem DFB und dem SV Waldhof bzw. dessen Fans ist derzeit ohnehin schwierig, nicht nur, aber auch wegen des Punktabzugs. Da ist es wenig hilfreich, dass in der Frage der OST immer noch kein Fortschritt erzielt wurde“, erläutert Weirauch seinen Vorstoß.

„Der Verein hat seine Hausaufgaben gemacht und mit der Stadt Mannheim und den Sicherheitsbehörden ein tragfähiges Sicherheits-Konzept auf die Beine gestellt, was sich bei den Risikospielen offenkundig bewährt hat – es ist nun am DFB, dies auch zur Kenntnis zu nehmen.“

Weirauch weist in seinem Schreiben Grindel darauf hin, dass es in Mannheim nur schwer vermittelbar sei, dass die OST für Spiele, die teilweise als Risikospiele kategorisiert wurden, geöffnet werden kann, es jedoch trotz bestehendem Sicherheitskonzepts bei der allgemeinen und dauerhaften Freigabe durch den DFB keine Fortschritte gibt. Weirauch drängt daher darauf, dass der Verzögerung bei der Freigabe der OST durch den DFB Abhilfe geschaffen wird.