Keine alten Diesel-Autos nach Mannheim: Weirauch kritisiert Verkehrsminister Hermann

Veröffentlicht am 22.03.2017 in Landespolitik

Der Mannheimer Landtagsabgeordnete Dr. Boris Weirauch kritisiert den Vorschlag des Verkehrsministeriums (dpa-Meldung vom 22. März), ältere Diesel-Autos, die bald wegen des Feinstaubs in Stuttgart nicht mehr fahren dürfen, in Nordbaden auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu veräußern.

„Es kann nicht sein, dass das Verkehrsministerium das Stuttgarter Feinstaubproblem auf Städte wie Mannheim abwälzt“, ärgert sich Weirauch. „Dass dies als pragmatischer Ansatz vom Verkehrsministerium verkauft wird, sagt viel aus über das Verhältnis, das man dort zu den Landesteilen hat, die nicht gerade in Stuttgart vor der Haustür liegen.“

Der flapsige Ratschlag des Ministeriums wird nach Auffassung des Abgeordneten, der auch verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Gemeinderatsfraktion ist, der Problematik um Diesel-Fahrzeuge ohne Euro-6-Norm in keiner Weise gerecht. Ein solcher Vorschlag diene kaum einer besseren Umwelt und verlagere das Problem nur.

„Man kann nicht die Belastung einfach auf uns Badener mit der Begründung abschieben, dort wäre das Problem nicht so groß“, erklärt Weirauch entschieden.